Haus Staging

 

 

 

Farben


Farben – Die Wirkung von Wandfarben

Farben sind die am wenigsten teueren Möglichkeiten, Ihr zu verkaufendes Heim aufzuwertenJede Wohnung und jedes Haus hat so seine schönen und einladenden Ecken, die man beim Home Staging durch Farben weiter verstärken sollte. Farben sind die am wenigsten teueren Möglichkeiten, Ihr zu verkaufendes Heim aufzu-werten. Es ist zwar nicht immer erforderlich, aber ist soll ja Ihre Immobilie gegenüber der Konkurrenz attraktiver machen. Hier zu sparen bedeutet auch, Chancen zu vergeben. Vielleicht haben Sie ja noch nicht direkt zu spüren bekommen, dass Sie im Wettbewerb mit einem unsichtbaren Gegner stehen und Ihnen Home Staging wertvolle Unterstützung bietet. Und woher wollen Sie wissen, wie stark Ihr Gegner ist und wie vielzählig? Bevor Sie jetzt zum Baumarkt fahren, um sich mit neuen Farben einzudecken, vergessen Sie darüber nicht die Farbgestaltung Ihrer Möbel und dass die Wandfarbe selbstverständlich dazu passen sollte. Das vereinfacht einerseits die Farbauswahl, doch Sie sollten auch bedenken, dass bestimmte Farbtöne einen Raum völlig anders wirken lassen. Sie nehmen Einfluss auf das Gefühl von Größe und die gefühlte Temperatur des Raumes und damit auch auf die Stimmung der potenziellen Käufers.

So wird die Temperatur in Räumen mit warmen Farben (also Orange-, Rot- und Brauntöne) höher eingeschätzt als sie wirklich ist. Diese Farben sind daher nicht ideal für ein Zimmer, das nach Süden liegt und dann unter Umständen einer hohen Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist.

Dunkle und warme Töne lassen einen Raum dagegen eher kleiner erscheinen und verbreiten als Dank mehr Gemütlichkeit und Behaglichkeit. Somit bieten sie sich für große, lange Zimmer und Wohnbereiche an. Ziegelrot ist beispielsweise eine Trendfarbe, die sehr warm und nicht zu knallig und aggressiv wirkt.

Kleine Zimmer sollte man optisch eher vergrößern, so dass hier Blau und helle Grautöne zum Einsatz kommen können. Sie kühlen den Raum optisch ab und empfehlen sich gerade hier für Räume mit hoher Sonneneinstrahlung.
Achten Sie aber darauf, dass ein marineblaue gestrichenes Schlafzimmer und exzentrische Tapeten mit riesigen Blumenmustern zwar Ihnen gefielen, als Sie dort wohnten. Doch wir haben ja festgestellt, dass Sie hier jetzt nicht mehr wohnen, sondern nur noch ein Verkaufsobjekt verwalten. Und somit sollten Sie Farben und Muster wählen, die sich auch leicht verkaufen lassen. Jetzt müssen alle Räume dasselbe zusammenhängende Farbschema aufweisen. Jemand der von Zimmer zu Zimmer schlendert, sollte von keiner Farbe entsetzt sein oder die Hände über den Kopf zusammenschlagen wollen. Das wird er natürlich nicht tun, denn Ihren Käufer suchen Sie sich ja aus einer Schicht, die genug Geld hat, gerade Ihre Immobilie kaufen zu können.

Bestellen Sie hierStarten Sie durch:
mit HOME STAGING

Bestellen Sie heute das erste deutschsprachige Home-Staging-Buch: BESTELLEN SIE HIER

 

Nur 34,00 € für die gebundene Ausgabe inkl. Porto und Verpackung. Für 25,00 € erhalten Sie die eBook-Version.


Abhängig von den bereits genannten Einflüssen wie Größe des Raums und dessen Lichtverhältnisse, sagt man bestimmten Farbgruppen bestimmte Eigenschaften nach.
Kalte Farben, also solche, die Blau- oder Grautöne enthalten, wirkend erweiternd, entspannend und beruhigend. Diese eignen sich besonders gut für Schlafzimmer- oder Gästezimmer, jedoch nicht so gut für ein Büro, ein Esszimmer oder eine große Wohnküche.
Warme Farben dagegen sind alle Farben, die Gelb- oder Rottöne enthalten, wird eine aktivere und anregende Wirkung nachgesagt. Diese sind wiederum gut für Wohnzimmer, Küchen oder auch Kinderzimmer. Ein heller Grünton könnte hier auch positive Akzente setzen.
Wenn Sie jedoch zu intensive und grelle Rot- und Gelbtöne verwenden, können sie aggressiv und somit als störend wahrgenommen werden.

Doch auch die klassische weiße Wand erzielt eine bestimmte Wirkung und sorgt für Weite, Helligkeit und Leichtigkeit. Sie ist ideal, um mit bestimmten Farben kombiniert zu werden. Weil schon in einem einzigen Raum viele farbige Komponenten gemeinsam wirken, lässt sich das Ergebnis eines neuen Anstrichs nur schwer vorab beurteilen. Wer unliebsame Überraschungen vermeiden will, der kann sich im Internet unter

www.alpina-farben.de

mit dem „Online-Farbdesigner“ kostenlos einen Überblick darüber verschaffen, wie man mit falschen Farben viel anrichten oder mit den richtigen Farben viel gewinnen kann. Auf dieser Homepage erkennen Sie schnell, welche Farbtöne in den verschiedensten Situationen gut zusammenpassen. Interessant ist die Möglichkeit, viel über die Wechselwirkung von Farben zu erfahren und etwas damit zu spielen. Sie finden verschiedene Wohnstile und unterschiedliche Wohnsituationen an. Flur, Bad, Küche, Wohn- und Schlafzimmer: Bei allen Räumen können die Wand- und Deckenflächen sowie die Möbel individuell eingefärbt werden. Sie können sogar bis zu vier Entwürfe speichern, miteinander vergleichen und schließlich ausdrucken.

Um den Geschmack möglichst vieler Kaufinteressenten zu treffen, sollten Sie neutrale Farben verwenden. Mausgraue Wände mit weißen Deckenleisten sehen immer frisch und edel aus. Farben wie grau und grün können auch verwendet werden und so lange der Raum genug Licht bekommt,

nach oben


Home Staging
Newsletter abonnieren  
kostenloser Newsletter!
Mit Tipps, Tricks und Trends
rund um Homestaging.

 
 

eBuch Hörprobe 10 Tipps
für Home Staging:

Download mp3-Datei (ca. 16 MB)

Gratis Download

Geldverdienen im Internet mit Twitter - viele Tipps und Tricks

RSS abonnieren


Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits