Haus Staging

 

 

 

Kaufimpulse


Kaufbereitschaft

Schauen Sie sich zu diesem Thema auch unser Video an!

Wer Immobilien privat zu verkaufen hat, befindet sich in der Käufergunst irgendwo zwischen "keine Kaufbereitschaft" und "Kaufimpuls". Doch nur der endlich erfolgte Impuls für den Kauf führt auch zum Verkauf. Nur derjenige, der am Ende ganz oben in der Kaufbereitschaft steht hat auch die Chance, den erlösenden Kaufimpuls für den Verkauf der Immobilie auszulösen.
 

Bestellen Sie hierStarten Sie durch:
mit HOME STAGING

Bestellen Sie heute das erste deutschsprachige Home-Staging-Buch: BESTELLEN SIE HIER

 

Nur 34,00 € für die gebundene Ausgabe inkl. Porto und Verpackung. Für 25,00 € erhalten Sie die eBook-Version.



Damit Ihre Immobilie beim Verkauf ganz oben steht, sind einige Kenntnisse von Verkaufspsychologie nützlich und die Antwort auf die Frage, warum Home Staging Ihre Immobilie gerade in Krisenzeiten ganz oben in die Kaufbereitschafts-Liste bringt. Wenn sich Ihr Haus oder Ihre Eigentumswohnung unterhalb der "Null-Linie" befindet, wird kein Kaufimpuls ausgelöst. Der Kaufinteressent denkt nicht einmal darüber nach, ob es für ihn infrage kommt. Dabei muss es sich nicht einmal um eine Schrottimmobilie handeln oder um ein ungepflegtes Anwesen (sehen Sie, hier haben wir schon wieder so eine Redewendung, die Interessenten vom Kauf abhält). Vielmehr kann es für den Interessenten auch eine Klasse zu hoch sein und er kann es sich nicht leisten. Erst wenn die Null-Linie überschritten ist, macht er sich überhaupt erstmalig Gedanken über einen möglichen Kauf.

In den Wirtschaftswissenschaften und im Marketing gibt es den so genannten "Snob-Effekt" und bedeutet, dass einige Menschen glauben, dass eine Ware nur teuer und prestigeträchtig sein muss, um von ihnen gekauft zu werden. Näht man in das gleiche Shirt ein anderes Rückenschild ein und macht es zu einem No-Name-Produkt, dann kaufen Snobs dieses Kleidungsstück nicht. Sie wenden sich dem Kleidungsstück zu, das mehr Prestige verspricht.

Ähnlich funktioniert es auch mit dem Kauf eines Hauses oder einer Eigentumswohnung. Ist sie so hergerichtet, wie man es in Nobelsendungen im Fernsehen ständig sieht, assoziiert man den gleichen Erfolg auch mit der besichtigten Immobilie. Schaffen Sie es also mit Home Staging, Ihr Anwesen in eine allgemein anerkannte Form zu bringen, erreichen Sie deutlich mehr potenzielle Käufer.

Als ich vor einiger Zeit mit einem Bekannten über Home Staging sprach, erwiderte dieser, dass sich alle seine Freunde bei ihm im Haus wohlfühlen würden. Er sähe daher auch keine Veranlassung, etwas an seinem Haus zu verändern, wollte er es denn jemals verkaufen. Darauf hin sagte ich zu ihm, dass er sich ja meist mit Menschen umgeben würde, die ihrerseits seinen Geschmack teilen würden. Seinen Freundeskreis sucht man sich ja nach eigenen Vorlieben und eigenem Geschmack aus. Es dürfte wohl kaum denkbar sein, dass sich jemand, der auf den Bauhaus-Stil und Garten mit Teich steht bei einem anderen Menschen wohlfühlen würde, der Gothic-Style in seiner Wohnung bevorzugt. Und dazwischen gibt es eine große Bandbreite an Geschmäcker, die einfach nicht zueinander passen und man daher selten zueinander findet. Und somit macht Home Staging Sinn, denn es geht ja darum, den allgemeingültigen Geschmack zu treffen, bei dem sich die meisten Menschen geborgen und zu Hause fühlen würde. Die meisten Hauskäufer sind ohnehin in einem Alter, wo sie aus manchen jugendlichen Stilarten bereits rausgewachsen sind und man somit nicht jeden Gothic- oder Punkt-Stil berücksichtigen muss. Es sein denn, man will sein Haus nur an jemanden verkaufen, die schwarze Wände mit marzialischen Grafiken und Bildern drauf liebt.

Immer wieder lese ich in Immobilienanzeigen von Hausver-käufern, die ihre Immobilie an Menschen verkaufen wollen, die es später pfleglich und liebevoll behandeln sollen. Welche Vergeudung von Werbemittel, denn ein solches Anliegen reduziert die in Frage kommenden Käufer erheblich. Stellen Sie sich einfach mal vor, Sie würden Ihr Haus mit Gartenteich nicht an eine junge Familie mit Kindern verkaufen wollen, nur weil man den Teich aus Sicherheitsgründen zuschütten wolle. Trennen Sie sich von jeder Art Gedanke, dass Sie noch irgendwelche emotionalen Bindungen an das Haus haben sollten, nachdem es verkauft wurde. Die einzige Möglichkeit besteht nämlich darin, die Immobilie zu behalten. Nach Ihnen kann der Käufer mit dem Haus machen und gestalten wie er will - und es geht Sie einfach nichts mehr an. Wenn Sie mit dieser Einstellung beginnen, dann fällt es Ihnen auch leicht, Ihr zu verkaufendes Haus mit Home Staging zu entpersonalisieren.

nach oben


Home Staging
Newsletter abonnieren  
kostenloser Newsletter!
Mit Tipps, Tricks und Trends
rund um Homestaging.

 
 

eBuch Hörprobe 10 Tipps
für Home Staging:

Download mp3-Datei (ca. 16 MB)

Gratis Download

Geldverdienen im Internet mit Twitter - viele Tipps und Tricks

RSS abonnieren


Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits