Haus Staging

 

 

 

Unordnung beseitigen


Home Staging Regel: Beseitigen Sie Unordnung

Unordnung ist ein schleichendes Phänomen. Stück für Stück tragen Sie neue Gegenstände in Ihr Heim und versäumen es beizeiten, etwas zu entsorgen. Stimmen wie „das ist doch noch so gut“ oder „das war doch so teuer“ hört man von Flensburg bis in die Alpen. Und eine voll gemüllte Wohnung raubt einfach nur Energie. Oftmals merkt man es noch nicht einmal und wundert sich nur über seine innere Unruhe oder sogar Gereiztheit. Gerade das populäre Feng Shui widmet diesem Thema einen sehr hohen Stellenwert. Denn Problemzonen in der Wohnung haben immer einen negativen Effekt. Unordnung und Unsauberkeit lassen die Energie in einem Haus einfach nicht gut fließen. Manche Menschen glauben nicht daran und bald ist dieses Thema in diesem Kapitel auch beendet. Aber es ist nicht zu leugnen, dass feinfühlige Menschen sich in Unordnung besonders unwohl fühlen. Und wenn Sie Pech haben, hat sich gerade ein feinfühliger Interessent zur Hausbesichtigung angemeldet.
Also achten Sie ihn Ihrem Haus auf Ordnung und Sauberkeit. Räumen Sie soviel wie möglich weg, und halten Sie Ordnung in den Schränken und Regalen. Sollten Sie nach einer solchen Maßnahme feststellen, dass Sie sich danach viel besser fühlen, wird es Ihr kaufinteressierter Besucher erstrecht tun. Und wenn Sie es nach erfolgreichem Verkauf Ihrer Immobilie weiterhin beherzigen, werden Sie es zeitlebens merken und dieses Buch hat Ihnen noch weiteren Nutzen gespendet. Auch hier halten wir es wie mit den Fenstern: Ein bis zwei mal jährlich sollte man immer einen Hausputz machen, warum also nicht gleich jetzt, wo Sie sich das Ergebnis so richtig vergolden lassen können?

Bestellen Sie hierStarten Sie durch:
mit HOME STAGING

Bestellen Sie heute das erste deutschsprachige Home-Staging-Buch: BESTELLEN SIE HIER

 

Nur 34,00 € für die gebundene Ausgabe inkl. Porto und Verpackung. Für 25,00 € erhalten Sie die eBook-Version.


Ein unordentliches Haus ist einfach stressig und wir müllen uns durch bis zum Lebensende. Unordnung ist eine der größten Herausforderungen im Haus Staging, die es zu überwinden gilt. Und Sie schaffen es – einen Raum nach dem nächsten!

Die meisten Häuser werden mit zuviel Zeugs darinnen zum Verkauf angeboten. Allein in der Küche nehmen sich Kaffeemaschine, Toaster, Kaffeepad-Maschine, Messerklotz, Rührgerät, Entsafter und Mikrowelle sowie einige Bücher und Nippeskram den chronisch zu geringen Platz auch noch weg. Und das ist nur der Anfang. Es erscheint so, als ob die Küchenindustrie ständig neue Küchengeräte erfindet Dies stellen die Küche selbst dann voll, wenn man gerade ein anderes Gerät aus dem Blickfeld verbannt hat. Während unserer gemeinsamen Zeit des Home Stagings bringen Sie alle diese Geräte zum Nachbarn, zu Oma oder packen Sie diese gleich ganz weg in den Umzugskarton.

Während der Verkaufszeit ist die Vermeidung von Unordnung ebenso wichtig wie Sauberkeit halten, vielleicht sogar noch bedeutender, weil man Unordnung immer sofort und direkt zur Kenntnis nimmt. Mit Unordnung funktioniert Ihr Hausverkauf nicht sonderlich gut. Vergessen Sie Unordnung und verbannen Sie diese aus dem Haus – am besten für immer und Ihre Familie wird es Ihnen selbst dann noch danken, wenn Sie dieses Buch schon längst vergessen haben. Allerdings habe ich den Hoffnungsschimmer, als ob Sie sich die ständig wechselnden Tipps und Tricks auf unserer Homepage immer wieder mal ansehen werden. Gerne können Sie sich auch unter www.haus-staging.biz unseren Newsletter bestellen (linke Seite oben), sofern Sie es nicht bereits getan haben.

Nochmal: Erinnern Sie sich bitte an den Anfang des Buches: Ihr persönlicher Wohnungsstil und die Art und Weise, wie Sie Ihr Haus verkaufen, sind zwei völlig verschiedene Paar Schuhe. Käufer gehen durch Ihr Haus und sollen sich Gedanken darüber machen, wo sie was hinstellen und welche Farben welcher Raum bekommen soll. Keinesfalls sollen sie sich Gedanken über Ihren individuellen Wohnungsstil machen, über Ihre (mögliche) Unordnung und über Ihre (vielleicht nicht vorhandene) Sauberkeit. Denken Sie an unser Schaubild mit der roten Nichtkauf- und der grünen Kaufoption. Wenn Sie Ihren Interessenten erstmal von Minus auf die Null-Linie bringen müssen, dann haben Sie kostbares Interesse vergeudet und Ihre kostbare Energie. Ihre eigene Energie können Sie auftanken wo Sie wollen. Den Käufer haben Sie ein für alle Male verloren, wenn in sein Bauchgefühl im roten Bereich lässt.

So sollte es gewiss nicht aussehenWas ist noch Unordnung? Das sind die Dinge, die Ihr Ehegatte am liebsten in den Müll werfen oder gnadenlos auf dem Flohmarkt verkaufen würde. Dinge, die kein Mensch braucht, die sich aber hartnäckig im Haushalt ein Nischendasein geschaffen haben. Das sind alte Zeitungen und Magazine, Kuscheltiere von den Kindern und später das vom Hund, Kochrezepte für die nächste Diät, den chinesischen Kalender und alle diese Dinge, von denen man sagt, sie würden gerade Ihre Individualität darstellen. Meinen Sie wirklich, dass Ihr Hund darunter leiden würde, wenn er zum Erfolg des Hausverkaufs beitrüge, indem Sie sein angenagtes und angesabbertes Stofftier entsorgen? Möchten Sie es In Kauf nehmen, dass Ihr (Käufer-)Besuch bei der Grundstücksbegehung über den alten angefressenen Tennisball stolpert und Ihr bisheriger Small Talk für die Katz war? Wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen wollen, dann packen Sie es ersatzlos weg. Damit meine ich, dass Ihr Hund bestimmt jetzt gerade kein Ersatzkuscheltier bekommen sollte, weil Sie das alte entsorgt haben. Dem Ball geht es ebenso. Schmeißen Sie alles weg, was Sie nicht mehr brauchen. Klamotten, die Sie seit 3 Jahren nicht mehr getragen haben, werden Sie auch zukünftig nicht mehr anziehen. So entrümpeln Sie gleichzeitig Ihren Kleiderschrank und haben beim Umzug weniger zu schleppen.
Und wenn Sie Pech haben, schmeißen Sie auch Dinge weg, die Sie brauchen – aber ohne die Sie auch leben können. Und alle diese Arbeiten erledigen Sie, bevor Sie Ihre Immobilie zum Kauf anbieten. Sie kennen doch den viel zitierten Spruch: „Oft ist weniger mehr!“. Beherzigen Sie ihn und legen Sie los. Schmeißen oder packen Sie weg und sorgen dafür, dass es zumindest aus dem Auge ist. All dieser Nippeskram hat nichts mehr in Ihrem Haus zu suchen.

War ich deutlich genug?

Energie und Unordnung

Ich lese gerne über Quantenphysik und sehe deutliche Verbindungen zum Home Staging. Alle Dinge bestehen aus Energie, denn wenn man ein Molekül in seine Einzelteile zerlegt, bleiben einige Atome übrig. Spaltet man diese dann auch noch, sieht man, dass alles nur aus göttlicher und universeller Energie besteht. Es ist auch Energie, die Dinge vorantreibt. Doch es ist interessant anzusehen, wie uns die negative Energie der Unordnung schneller nach unten zieht als uns die gleiche Energie  nach vorne zu treiben vermag. Und jetzt übertragen Sie das doch mal auf den Käufer: Er ist umgeben von der negativen Energie eines unordentlichen Umfelds und diese zieht den Käufer noch weiter runter, als ihn sein Hauskaufstress ohnehin schon zieht.
Natürlich hat er zu seinem Ehepartner und seinem Hausmakler gesagt, dass er sich alles ansehen werde, was sich bietet. Doch glauben Sie es wirklich, dass er sich eine Schmuddelimmobilie wirklich antut? Bestimmt nicht und Sie sehen am Ende nur noch seine Staubwolke.

Innerhalb Ihrer Immobilie hat jeder Raum sein eigenes energetisches Umfeld. Ein Käufer stellt sich in die Tür und will den folgenden Raum auf sich wirken lassen. Und er wird diesen Raum widerwillig betreten, wenn er durch Unordnung negativ „geladen“ ist. Sensible Bauchmenschen spüren solche negativen Elemente um sich und Sie haben es in einem solchen Fall noch schwerer, Ihre Immobilie zu verkaufen. Und daher ist es erforderlich, sämtliche Räume einem Home Staging zu unterziehen und nicht nur einzelne Räume, die Sie repräsentieren möchten. Ihre Aufgabe ist es, jeden Raum zu bearbeiten und mit immer mehr positiven Eigenschaften zu versehen. Dadurch wird das gesamte Objekt auf den Käufer wirken und ihn magisch zu Ihrem Objekt hinziehen.
Stellen Sie sich einfach mal selbst vor, wie Sie in einen hellen und gut belüfteten Raum eintreten und sich dabei fühlen? Nein? Gut, dann umgekehrt: Sie treten an einen warme Frühlingstag nach draußen, die Vögel zwitschern und es riecht nach Liebe, Entspannung, Frieden, Glück, Aufbruch und alles, was ein gutes Gefühl ausmacht. Wenn Sie ein solches Gefühl bei Ihrem potenziellen Käufer verursachen können, dann haben Sie das Haus schon fast verkauft.

Räume sprechen zu Ihnen, das weiß ich einfach. Natürlich hören Sie keine Stimmen, aber bin mir sicher, dass Sie das Eigengeräusch eines jeden Zimmers vernehmen und das zu Ihnen fleht: „Hilf mir, niemand räumt mich auf. Ich bin unglücklich. Ich kann nicht atmen und mich nicht wohl fühlen!“ Wenn Ihre Räume so zu Ihnen sprechen, dann wird es höchste Zeit zu handeln.

Jetzt haben Sie einen ganz profanen Grund für Ihre Aktivitäten: Mehr Geld für Ihre Immobilie zu bekommen. Könnten Sie ein Haus kaufen, bei dem Ihnen der Eigentümer alles das überläßt, was Sie wegwerfen würden? Und dafür sollen Sie auch noch Geld bezahlen? So sieht es für den Käufer aber aus. Er weiß zwar, dass alles Bewegliche von Ihnen mitgenommen wird. Dennoch fragt er sich insgeheim, wie er diesen ganzen Mist wohl entsorgen soll. Und wo er gerade einen Mundschutz und seine Gummihandschuhe liegen hat. Also keine guten Voraussetzungen für eine Kaufentscheidung. Und bitte nicht falsch verstehen: Ich will bestimmt nicht Ihr persönliches Hab und Gut schlecht machen. Doch der Käufer interessiert sich nur für eines: Eine Immobilie seines Herzens so günstig wie möglich zu kaufen. Und Sie sollten ihm keine Steilvorlage bieten, den Preis zu drücken.

Ich persönlich liebe aufgeräumte Zimmer in Häusern, die Home Staging erlebt haben so sehr, das meine Umgebung ständig wie auf dem Präsentierteller aussieht. Ich nenne es mein tägliches Home-Staging-Training und hinterfrage ständig mein Verhalten. Und siehe da, oftmals ertappe ich mich dabei, unordentlich zu werden. Für manche Häuser ist das jedoch schon der Endzustand häuslicher Zimmermaniküre. Es ist für Leute, die Home Staging kennen ganz natürlich, dies auch in ihrem ganzen Leben anzuwenden und schädliche Schlampigkeitseinflüsse ersatzlos zu streichen, denn aufgeräumte Zimmer fühlen sich so Vielfach besser an. Unordnung bringt Stress mit sich, anstatt eine Oase der Ruhe und des Friedens zu sein. Ihre Käufer merken das auch. Das ist der Grund, warum Sie sich dann von anderen Verkaufsimmobilien abheben und den Zuschlag bekommen: Weil sie aufgeräumte Häuser zu schätzen gelernt haben.

Home Staging ist fugenlos und flüssig. Wenn in einem Raum etwas nicht funktioniert, dann kann es für ein anderes Zimmer schon ganz anders aussehen. Drehen Sie das Innere nach außen und umgekehrt. Das kann auch bedeuten, dass Sie einen Gartenspringbrunnen dazu nutzen, Wasser in einen großen Whirlpool zu speien, wenn es passt.
Um effizient zu arbeiten, müssen Sie einen Raum nach dem nächsten angehen – aber immer nur einen Raum zur Zeit. Spielen Sie mit Ihren Gedanken. Lassen Sie die Möbel durch den Raum schweben und einen neuen Platz finden. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Käufer genügend Platz hat, seinen eigenen Gedanken nachzugehen. Er soll gedanklich so viel Platz finden, dass er seine eigenen Möbel zwischen die Ihren stellen kann. Dann fliegt im Geiste eines Ihrer Möbelstücke raus und die verbleibenden ergänzen sich zu einem neuen Ganzen. Vielleicht ertappt sich der Käufer sogar dabei, Ihnen ein bestimmtes Möbelstück abkaufen zu wollen. So etwas bezeichnet man als „Kaufsignal“, wie jede Art von Fragen, die sich um den Preis und den Einzugstermin drehen.

Um in einen Raum Leichtigkeit und Großzügigkeit zu bringen, werfen Sie alles raus, was nicht in diesen Raum gehört. Werfen Sie es auf den Flur, aufräumen können Sie später immer noch. Oder nehmen Sie einen dieser selbst aufrichtenden laubgrünen Blättersäcke mit den beiden Schlaufen, stellen Sie ihn in den Raum und werfen alles Unnötige hinein. Nehmen Sie sich vor, mindestens 100 verschiedene Sachen aus jedem Raum zu entfernen. Deponieren Sie die so ermittelten Sachen in Kisten und verstauen Sie sie. Den unnötigen Rest werfen Sie in den Müll oder werfen es in die Altkleidersammlung. Nach meiner Erfahrung sind es deutlich mehr Sachen als Sie sich überhaupt vorstellen können. Fragen Sie Ihre beste Freundin oder eine andere Vertrauensperson, ob sie Ihnen hilft. Zu zweit macht es mehr Spaß und eine dritte Person, wie ich sie mir vorstelle, sollten beim Aussortieren gnadenlos sein. Machen Sie ein Ebent daraus. Lachen Sie viel und vielleicht werden ja auch alte Erinnerungen aufgefrischt. Dann, nach getaner Arbeit, öffnen Sie die Fenster, um neue Kraft und Energie einzulassen – und natürlich auch jede  Menge neuer Käufer. Ab jetzt werden Sie das Haus in kürzerer Zeit und für einen höheren Erlös verkaufen können. Seien Sie zuversichtlich und glauben an sich und daran, dass sich Ihr Einsatz lohnen wird.    

Unordnung ist… 

 

im Innenbereich 

 

- zu viele Bücher 

- Kleidung, die im Raum liegt 

- zu viele Pflanzen 

- zu viele Möbel im Raum 

- Accessoires, die den Raum dominieren 

- ausgeschnittene Zeitungsartikel, die Sie  

   noch nie gelesen haben 

- zu viele Küchengeräte auf der Arbeitsplatte 

- gestapelte Zeitungen und Magazine 

- Zeitungen in der Küche 

- Zeitungen in Ihrem Arbeitszimmer 

- abgewetzte Bücher 

- herumliegende Schuhe 

- umher fliegender Schmuck 

- zu viele Familienbilder, die den Käufer  

  wirklich nicht interessieren, sorry dafür… 

- zu viele Kissen 

- zu viele Decken und Überwürfe 

im Außenbereich 

 

- verblichene Möbel 

- Urwald ähnlicher Pflanzenwuchs 

- alte Grills und Grillbesteck 

- unansehliche Strandkörbe 

- umherstehende Rasenmäher oder  

  Vertikutierer 

- Rechen, Schaufeln und Harken, die nicht    

  weggestellt wurden 

- Pflanzen in Verkaufskübel, die noch  

  nicht eingepflanzt wurden 

- Nicht verbautes Baumaterial und  

  Treppensteine 

- Farbdosen und -eimer 

- offene Wäschespinnen 

- Düngerbehältnisse 

- Ölflecken in Carport / Garage 

- herumliegende Garten- und Baunabfälle 



nach oben 


Home Staging
Newsletter abonnieren  
kostenloser Newsletter!
Mit Tipps, Tricks und Trends
rund um Homestaging.

 
 

eBuch Hörprobe 10 Tipps
für Home Staging:

Download mp3-Datei (ca. 16 MB)

Gratis Download

Geldverdienen im Internet mit Twitter - viele Tipps und Tricks

RSS abonnieren


Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits